Zum Inhalt

Zur Navigation

News

Wiener Zinshausforum 2019

Auch heuer kamen Ende Februar wieder 300 wissbegierige Zinshausbesitzer in die Wiener Sofiensäle, um sich über Themen wie Sanierung, Instandhaltung, steuerliche Spezialtipps und Anlagemöglichkeiten zu informieren. Die Referenten kamen jeweils aus verschiedenen Spezialgebieten, unter ihnen Mag. Manfred Kunisch von der tpa Steuerberatungskanzlei und Paul Schaufler, MBA von auritas finanzmanagement GmbH.
Das Wiener Zinshausforum wurde im Jahr 2017 von RE/MAX Solutions unter der Organisation von Mag. Christian Probszt ins Leben gerufen und dient Zinshausbesitzern und Interessierten als wichtige Anlaufstelle und Austauschplattform zum Thema.

RE/MAX-Immobilien-Zukunfts-Index 2019
Wie jedes Jahr veröffentlichte RE/MAX Austria im Jänner den RE/MAX-Immobilien-Zukunfts-Index. Der Index ist die Summe der Expertenmeinungen von rund 560 Immobilien-Experten in ganz Österreich. Konkret wird für 2019 ein minimal steigendes Immobilienangebot, eine leicht steigende Nachfrage und moderat steigende Preise prognostiziert.
 
Ähnlich wie letztes Jahr sind sich die Experten einig, dass die Immobilien-Nachfrage erneut stärker als das Immobilien-Angebot steigen wird. Die Steigerungsrate für Wohnimmobilienpreise soll allerdings unter jenen des Vorjahres bleiben. Dabei steigen die Kaufpreise für Wohnungen stärker als die frei zu vereinbarende Mieten. Die größte Nachfrage-Steigerung soll es bei Baugrundstücken, gefolgt von Eigentumswohnungen in zentralen Lagen geben.

2/3 Regelung für Wohnwidmungen in Wien

Vor Kurzem veröffentlichte die Stadt Wien die Eckpunkte für die neue Widmungskategorie geförderter Wohnbau. Unter dieser Widmung muss der Anteil von geförderter Wohnnutzfläche im Regelfall zwei Drittel der gesamten Wohnnutzfläche betragen. Angewendet wird die neue Widmungskategorie künftig bei allen Neuanweisungen, bei welchen bisher keine "Wohngebiete" oder "Gemischtes Baugebiet" bestanden, so die Stadt Wien.
Zudem gilt die zwei-Drittel-Regelung auch bei Erhöhung der Bauklasse. Abweichungen können lediglich in "begründeten Ausnahmefällen" geltend gemacht werden, wie etwa bei Objekten unter 5.000m² Nutzfläche. In diesen Fällen wird die Stadtentwicklungskommission oder der Gemeinderat zur Prüfung des Sachverhalts eingeschaltet.

DAVE: Das digitale Angebotsverfahren für Immobilien
RE/MAX, der Marktführer in der Immobilienvermittlung, ist seit vielen Jahren für seine Innovationen zur Zufriedenheit seiner Kunden bekannt. Mit dem neuen digitalen Angebotsverfahren, kurz DAVE genannt, wird zukünftig eine faire Preisfindung – sowohl für Verkäufer als auch für Käufer – transparenter, schneller und einfacher möglich. Natürlich bleibt die kompetente und professionelle persönliche Beratung unseres Büros dabei weiterhin bestehen. DAVE wird ab November exklusiv von RE/MAX Solutions angeboten.
Wenn Sie mehr über das Angebotsverfahren oder den Marktwert Ihrer Immobilie erfahren wollen, informieren Sie sich hier.

Wohnungspreise 2018

Im ersten Halbjahr 2018 wurden laut RE/MAX-ImmoSpiegel in den Wiener Grundbuchsgerichten 7.790 Eigentumswohnungen verbüchert. Der Handelswert dieser Wohnungen lag bei 1,93 Mrd. Euro, was ein Plus von 8,5% im Vergleich zu 2017 darstellt. Diese Steigerung ist immer noch beachtlich, aber die niedrigste in den letzten 5 Jahren. Schließlich haben sich seit 2013 die Transaktionszahlen und der Handelswert für Wohnungen in Wien mehr als verdoppelt (+111%, +130%).
Die meisten Verbücherungen verzeichnete - trotz eines Rückganges - wieder Favoriten (724, -10,3%), während die drei Bezirke Wieden (118, -9,2%), Josefstadt (95, +11,8%) und die Innere Stadt (60, -15,5%) am Ende des Wiener Bezirks-Rankings liegen.

Immo Spiegel 1. Halbjahr 2018

Der aktuelle ImmoSpiegel gibt Aufschluss über die verbücherten Immobilienverkäufe in ganz Österreich. Die Entwicklungen in Wien zeigen, dass vor allem die Bezirke Leopoldstadt (2.) mit +318, Donaustadt (22.) mit +308, Floridsdorf (21.) mit +229 Immobilien-Verbücherungen zugelegt haben. Weitere 3 Bezirke fallen ebenfalls durch eine deutliche Steigerung der Verkäufe im Vergleich zum Vorhjahr auf. 5 Wiener Gemeindebezirke hingegen liegen unter den Vorjahresmengen.
Betrachtet man den Verkaufswert zeigen sich ebenfalls recht unterschiedliche Trends: Während Bezirke wie Döbling (19.) und Landstraße (3.) ein kräftiges Plus aufweisen, verzeichnen Meidling (12.), Liesing (23.) und die Innere Stadt (1.) Rückgänge beim Gesamtverkaufswert.